PEN Deutschland     Lichtburgforum     Thalia



19. 05. 2010 20 Uhr Lichtburgforum


Pinar Selek (Türkei)

Pinar Selek, Soziologin, Schriftstellerin, Feministin und Anwältin von Minderheiten und benachteiligten Gruppen

in der Türkei, war von November 2009 bis November 2011 Stipendiatin im Writers-in-Exile-Programm des P.E.N.-Zentrums Deutschland und als solche Bewohnerin der Gartenstadt Atlantic im Berliner Wedding.

In ihrem Wohnzimmer in der Heidebrinker Straße wurde die Idee zu einer Veranstaltungsreihe geboren, bei der Stipendiaten dieses Programms zur Unterstützung verfolgter Schriftsteller sich mit ihrer schriftstellerischen Arbeit vorstellen und in Kontakt mit den Anwohnern des Viertels kommen können. Als Ort für solche Begegnungen empfahl sich das Lichtburgforum. Und so war es nur natürlich, dass Pinar Selek auch die erste Veranstaltung in dem im Mai 2010 u. a. auf Ihre Anregung hin aus der Taufe gehobenen SALON EXIL bestritt.

Sie präsentierte dort ihr kurz zuvor in deutscher Übersetzung erschienenes Buch Zum Mann gehätschelt – zum Mann gedrillt, eine Studie über traditionelle männliche Rollenerwartungen und ihren Einfluss auf das Männlichkeitsbild der modernen türkischen Gesellschaft.
Zugleich aber sprach sie mit Christa Schuenke über ihr Leben als Schriftstellerin im Exil, über ihre Arbeit als Wissenschaftlerin und Sozialarbeiterin in Istanbul und über ihren Kampf gegen ultrakonservativ, ultranationalistische Kräfte in der türkischen Justiz, die sie seit über einem Jahrzehnt trotz erwiesener Unschuld als angebliche Terroristin im Dienste der Kurdischen Arbeiterpartei PKK strafrechtlich verfolgen und sie gezwungen haben, ihre Heimat zu verlassen und ins Exil zu gehen.

Die Veranstaltung fand in deutscher und turkischer Sprache statt. Dolmetscher war Tarik Seden.

Moderation: Christa Schuenke

Eine Veranstaltung des Lichtburgforums in Zusammenarbeit mit dem P.E.N.-Zentrum Deutschland und der Buchhandlung Thalia.

Der P.E.N. hat im März 2010 zu einer großen Kampagne der Solidarität mit seiner Stipendiatin aufgerufen, der sich über 6.000 Organisationen und Einzelpersonen aus ca. 25 Ländern anschlossen, darunter führende Politiker aller Parteien des Deutschen Bundestages sowie zahlreiche Volksvertreter anderer europäischer Staaten und viele Abgeordnete des Europaparlaments, namhafte Künstler und Schriftsteller aus Deutschland und aller Welt, renommierte Akademiker und Menschen aus allen Schichten der Bevölkerung. Als am 9. Februar 2011 das Verfahren gegen Pinar Selek in eine neue Runde ging, die mit einer dritten Bestätigung des bereits 2001 erfolgten Freispruchs endete, waren über 100 Parlamentarier, Vertreter nationaler und internationaler Menschenrechtsorganisationen und Aktivisten als Prozessbeobachter in Istanbul vor Ort; für das P.E.N.-Zentrum Deutschland verfolgten Christa Schuenke und Günter Wallraff die Gerichtsverhandlung.

 zurück

Steffi Böttger spricht über Hans Natonek

Steffi Böttger kommt aus Leipzig und ist nicht nur als freie Schauspielerin und Sprecherin tätig, die im Tonstudio der Deutschen Zentralbibliothek zu Leipzig über 150 Hörbücher aufgesprochen und Lesungen mit zahlreichen international bekannten Autoren gehalten hat, sondern sie ist überdies Theaterautorin, Publizistin und hat ...
>>> weiterlesen

Donnerstag, 22.01.2015 > 20 Uhr

Lichtburgforum

Foto: Matthes&Seitz

Einige unserer Autoren sind oder waren Stipendiaten im Writers-in-Exile-Programm des PEN-Zentrums Deutschland. Texte von ihnen finden Sie in dem Band

Fremde Heimat. Texte aus dem Exil

Hrsg. von Christa Schuenke und Brigitte Struzyk
Matthes & Seitz Berlin 2013
Preis: € 24,90 (D)

Die Veranstaltungen des SALON EXIL
finden in der Regel sechs Mal jährlich
im Lichtburgforum statt.

Lichtburgforum
-> Standort / Anfahrt / Kontakt

Lichtburgforum
-> Historisches

IMPRESSUM  |  ©  salon-exil.de  2011-2014  |   Content Management System (CMS): Redaxo 4.3.2