PEN Deutschland     Lichtburgforum     Thalia



23.10.2014 20 Uhr (Donnerstag!) Lichtburgforum


Sanath Balasooriya (Sri Lanka)

JOURNALIST UND SCHRIFTSTELLER

in Lesung und Gespräch

Sanath Balasooriya wurde 1970 in Sri Lanka geboren. Sein Leben als Journalist begann 1991, als er Redakteur des Daily Lankadeepa wurde, einer Tageszeitung in singhalesischer Sprache. In den folgenden zwei Jahrzehnten war er unter anderem als Redakteur, Herausgeber und Lektor tätig. Er studierte Mass Communication and Writership an der Universität Jayewardenepura und schloss sein Studium 1999 mit Bestnoten ab. Sechs Jahre später übernahm er die Leitung der Tageszeitung Dinamina. 2007 wurde er Direktor des Sri Lanka Press Institute und organisierte eine Protestaktion gegen die gewaltsame Einschränkung der Pressefreiheit durch die Staatsmacht seines Landes. Die Folge waren wiederholte Morddrohungen. Daraufhin versteckte er sich zunächst im Landesinneren und musste Sri Lanka schließlich zusammen mit seiner Frau Devika Wadigamangawa verlassen. 2009 kam er auf Einladung der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte nach Deutschland und war bis Dezember 2010 deren Stipendiat. Von Januar 2011 bis Januar 2014 hatte Sanath Balasooriya das durch den PEN betreute Elsbeth-Wolffheim-Stipendium der Stadt Darmstadt inne. Da er in seiner Heimat nach wie vor gefährdet wäre, war eine Rückkehr nach dem Ende des Stipendiums ausgeschlossen. Das Paar musste in Deutschland politisches Asyl beantragen. Von hier aus setzt Sanath Balasooriya gemeinsam mit ebenfalls im Exil lebenden, gleichgesinnten Landsleuten seinen Kampf für Menschenrechte und Meinungsfreiheit in Sri Lanka fort. Über die hier bei uns nahezu vergessenen ethnischen und politischen Konflikte in seiner Heimat, aber auch über seine Arbeit als Autor und Aktivist erzählt er im SALON EXIL. Er ist zudem einer der Autoren der von Christa Schuenke und Brigitte Struzyk im Auftrag des PEN-Zentrums Deutschland herausgegebenen, 2013 im Verlag Matthes & Seitz, Berlin, erschienenen Anthologie Fremde Heimat – Texte aus dem Exil.

Moderation: CHRISTA SCHUENKE
literarische Übersetzerin, ehemals Vizepräsidentin und
Writers-in-Exile-Beauftragte des PEN-Zentrums Deutschland
Dolmetscher: DIMUTH DEJA SEPALAGE


 zurück

Steffi Böttger spricht über Hans Natonek

Steffi Böttger kommt aus Leipzig und ist nicht nur als freie Schauspielerin und Sprecherin tätig, die im Tonstudio der Deutschen Zentralbibliothek zu Leipzig über 150 Hörbücher aufgesprochen und Lesungen mit zahlreichen international bekannten Autoren gehalten hat, sondern sie ist überdies Theaterautorin, Publizistin und hat ...
>>> weiterlesen

Donnerstag, 22.01.2015 > 20 Uhr

Lichtburgforum

Foto: Matthes&Seitz

Einige unserer Autoren sind oder waren Stipendiaten im Writers-in-Exile-Programm des PEN-Zentrums Deutschland. Texte von ihnen finden Sie in dem Band

Fremde Heimat. Texte aus dem Exil

Hrsg. von Christa Schuenke und Brigitte Struzyk
Matthes & Seitz Berlin 2013
Preis: € 24,90 (D)

Die Veranstaltungen des SALON EXIL
finden in der Regel sechs Mal jährlich
im Lichtburgforum statt.

Lichtburgforum
-> Standort / Anfahrt / Kontakt

Lichtburgforum
-> Historisches

IMPRESSUM  |  ©  salon-exil.de  2011-2014  |   Content Management System (CMS): Redaxo 4.3.2