PEN Deutschland     Lichtburgforum     Thalia



Donnerstag, 22.01.2015 20 Uhr Lichtburgforum


Steffi Böttger spricht über Hans Natonek

und liest aus seinem Werk

Steffi Böttger kommt aus Leipzig und ist nicht nur als freie Schauspielerin und Sprecherin tätig, die im Tonstudio der Deutschen Zentralbibliothek zu Leipzig über 150 Hörbücher aufgesprochen und Lesungen mit zahlreichen international bekannten Autoren gehalten hat, sondern sie ist überdies Theaterautorin, Publizistin und hat kulturhistorische Stadtführer über Freiburg i. Br., Konstanz, Wismar, Schwerin und die Insel Hiddensee veröffentlicht. Und last, but not least, ist sie die Autorin einer Biographie – der bislang einzigen – über den jüdischen Schriftsteller, Journalisten und Emigranten Hans Natonek und Herausgeberin dessen publizistischer Arbeiten.

Der Feuilletonist und Romancier Hans Natonek, der 1892 in Prag geboren wurde, war in der Weimarer Republik ein renommierter Schriftsteller. Seine Essays erschienen in allen großen deutschen Zeitungen und Zeitschriften, berühmte Kollegen wie Thomas Mann und Joseph Roth schätzten seine Romane. Dennoch verlor er 1933 seine Anstellung als Feuilletonchef der Neuen Leipziger Zeitung, man entzog ihm die deutsche Staatsbürgerschaft und belegte ihn mit Berufsverbot. 1935 musste er Deutschland verlassen, flüchtete zunächst nach Prag und dann nach Paris und schließlich 1941 in die USA, wo er sich vergebens um die Fortsetzung seiner literarischen Existenz bemühte und 1963, vollends in Vergessenheit geraten, in Tuscon, der Wüstenstadt im Süden Arizonas, starb.

Steffi Böttger hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Schriftsteller dem Vergessen zu entreißen und uns seine literarischen Werke und seine spannende und ungewöhnliche Lebensgeschichte nahezubringen.

Moderation: CHRISTA SCHUENKE
literarische Übersetzerin,
ehem. Vizepräsidentin und
Writers-in-Exile-Beauftragte des
PEN-Zentrums Deutschland

 zurück

Steffi Böttger spricht über Hans Natonek

Steffi Böttger kommt aus Leipzig und ist nicht nur als freie Schauspielerin und Sprecherin tätig, die im Tonstudio der Deutschen Zentralbibliothek zu Leipzig über 150 Hörbücher aufgesprochen und Lesungen mit zahlreichen international bekannten Autoren gehalten hat, sondern sie ist überdies Theaterautorin, Publizistin und hat ...
>>> weiterlesen

Donnerstag, 22.01.2015 > 20 Uhr

Lichtburgforum

Foto: Matthes&Seitz

Einige unserer Autoren sind oder waren Stipendiaten im Writers-in-Exile-Programm des PEN-Zentrums Deutschland. Texte von ihnen finden Sie in dem Band

Fremde Heimat. Texte aus dem Exil

Hrsg. von Christa Schuenke und Brigitte Struzyk
Matthes & Seitz Berlin 2013
Preis: € 24,90 (D)

Die Veranstaltungen des SALON EXIL
finden in der Regel sechs Mal jährlich
im Lichtburgforum statt.

Lichtburgforum
-> Standort / Anfahrt / Kontakt

Lichtburgforum
-> Historisches

IMPRESSUM  |  ©  salon-exil.de  2011-2014  |   Content Management System (CMS): Redaxo 4.3.2